Der Artikel ist weiterhin als ^^OTHERCONDITION^^ verfügbar.

Nachbarn im Konflikt

Zur Entstehung und Beilegung von Rechtsstreitigkeiten um Haus und Hof im frühneuzeitlichen Münster
 Buch
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I
ISBN-13:
9783402066485
Einband:
Buch
Erscheinungsdatum:
01.12.2007
Seiten:
237
Autor:
Christine Schedensack
Gewicht:
536 g
Format:
252x172x17 mm
Serie:
24, Quellen und Forschungen zur Geschichte der Stadt Münster
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Nachbarn im Konflikt - sie sind nicht allein eine zeitgenössische Erscheinung, sondern in historischen Quellen vielfach belegt. Die Überlieferung der Stadt Münster enthält eine Fülle von Streitigkeiten zwischen Nachbarn. Die Streitanlässe waren vielfältig, eine Kategorie von Konflikten fällt besonders auf, nicht zuletzt, weil sie sich in einem eigenen Quellenbestand erhalten hat. Diese sogenannten nachbarrechtlichen Konflikte waren Auseinandersetzungen um die Nutzung, Veränderung oder Instandhaltung von Grundstücken, Gebäuden und Einrichtungen, wie Zäune, Brunnen, Schweineställe oder Toiletten. So protestierte etwa ein Bürger gegen die Erhöhung des Gebäudes seiner Nachbarin, weil ihm dadurch sein Küchenfenster verbaut würde und er weder Licht noch Luft mehr bekäme. Zwei Schwestern beschwerten sich über ihren Nachbarn, einen Gerber, dessen Handwerk einen 'unleidlichen grewlichen stanck" verursache. Gelang es den Nachbarn nicht, ihre Streitigkeiten selbständig bzw. außergerichtlich beizulegen, stand ihnen der Rechtsweg offen und sie konnten vor dem Rat der Stadt als zuständigem Gericht eine Zivilklage erheben. Die Prozesse wurden schriftlich geführt und brachten Prozessakten hervor. Im Mittelpunkt der Analyse der Prozessakten stehen die Gegenstände, Themen und Ursachen der nachbarrechtlichen Auseinandersetzungen sowie die zur Verfügung stehenden Formen der Konfliktaustragung und -lösung. Gegenstand der Untersuchung ist ergänzend auch das Gerichtsverfahren selbst, da die Austragung der Konflikte vor Gericht ohne die Kenntnis der Prozessordnung kaum verständlich ist. Somit gibt die Darstellung Einblicke in ein bestimmtes Konfliktfeld zwischen Nachbarn, erläutert die grundlegenden Strukturen frühneuzeitlicher Zivilprozesse und erzählt interessante und unterhaltsame Geschichten aus dem Leben münsterischer Bürgerinnen und Bürger um 1650.

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.