Der Artikel ist weiterhin als ^^OTHERCONDITION^^ verfügbar.

La teologia della fede nel "De sacramentis christiane fidei" dei Ugo di San Vittore

 Buch
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I
ISBN-13:
9783402104262
Einband:
Buch
Erscheinungsdatum:
01.02.2011
Seiten:
512
Autor:
Fabrizio Mandreoli
Gewicht:
1134 g
Format:
247x182x45 mm
Serie:
4, Corpus Victorinum
Sprache:
Italienisch
Beschreibung:

Dieser Band stellt die Theologie des Glaubens in De sacramentis Christiane fidei Hugos von Saint-Victor dar. De sacramentis erscheint hier als Synthese der Lehrtätigkeit des Viktoriners In diesem reifen Werk hat der Anspruch auf Systematisierung und Einheit eine besondere Form gefunden, so daß man von einem der ersten Beispiele mittelalterlicher Summen spricht. Die vorliegende Abhandlung unterstreicht, daß sich das Verständnis der Theologie des Glaubens nicht lösen kann von der Gesamtheit des theologischen Projekts Hugos. Der Glaube nimmt in der Tat einen zentralen Platz in der Darstellung der 'sacramenta des christlichen Glaubens' ein. Der Glaube wird verstanden als ein 'Sakrament', denn er gehört zu der von Gott gewollten und auf das Heil des Menschen abzielenden Wirklichkeit. Gottes Heil ist also nicht als reine >Gabe< vorherbestimmt worden, sondern es war als Geschenk und als Versprechen intendiert, das von Anfang an die freie Teilhabe des Menschen auslösen wollte. Die Untersuchung zeigt die theologische und anthropologische Originalität der Reflexion Hugos und sie zeigt die mögliche Fruchtbarkeit einer solchen Reflexion für eine - notwendige - Erneuerung des theologischen Verständnisses des Glaubens, des Menschen und seiner Glaubensexistenz heute.
Dieser Band stellt die Theologie des Glaubens in De sacramentis Christiane fidei Hugos von Saint-Victor dar. De sacramentis erscheint hier als Synthese der Lehrtätigkeit des Viktoriners In diesem reifen Werk hat der Anspruch auf Systematisierung und Einheit eine besondere Form gefunden, so daß man von einem der ersten Beispiele mittelalterlicher Summen spricht. Die vorliegende Abhandlung unterstreicht, daß sich das Verständnis der Theologie des Glaubens nicht lösen kann von der Gesamtheit des theologischen Projekts Hugos. Der Glaube nimmt in der Tat einen zentralen Platz in der Darstellung der 'sacramenta des christlichen Glaubens' ein. Der Glaube wird verstanden als ein 'Sakrament', denn er gehört zu der von Gott gewollten und auf das Heil des Menschen abzielenden Wirklichkeit. Gottes Heil ist also nicht als reine >Gabe

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.