Der Artikel ist weiterhin als ^^OTHERCONDITION^^ verfügbar.

1968

Eine Enzyklopädie
 Taschenbuch
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I
ISBN-13:
9783518133378
Einband:
Taschenbuch
Erscheinungsdatum:
01.04.2008
Seiten:
489
Autor:
Rudolf Sievers
Gewicht:
609 g
Format:
211x141x30 mm
Serie:
3337, edition suhrkamp
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Wir sind Deutschland und Papst, man redet von Karrierefrauen und Rabenmüttern, wenn die Kinder nicht Latein, Klavier oder Manieren lernen wollen, empfiehlt der Zeitgeist den Gebrauch des Rohrstocks. Unter den Talaren verbirgt sich heute die hohle Rhetorik von Exzellenz und Humankapital, die sexuelle Revolution frißt angeblich ihre Kinder, mit lustig ist Schluß, und nun erklärt ausgerechnet »Bild«-Chef Kai Diekmann endgültig, warum die 68er an allem schuld sind. Gegen diesen oberflächlichen konservativen »roll back« gilt es, die Ideen der revoltierenden Studenten wiederzuentdecken. Zu diesem Zweck hat Rudolf Sievers die wichtigsten intellektuellen Quellen der 68er zusammengestellt: von Marx bis Sartre, von Handke bis Godard. Zusätzlich ist auf jeder Seite ein Ereignis aus dem Jahr 1968 festgehalten - die Chronologie eines der »dichtesten Jahre der Weltgeschichte« (Peter Sloterdijk).
"Dieses Buch ist eine Singularität, ein Hybrid aus einer enzyklopädischen Sammlung all der theoretischen Bezugstexte, die man gelesen haben muß, um zu verstehen, was 1968 geschehen ist, und gleichzeitig sind in den Randspalten 365 Tage diese Jahres dargestellt. Beim Blättern in diesem Buch begreifen wir wirklich, daß dies, vielleicht vom Jahr der Französischen Revolution abgesehen, das dichteste Jahr der Weltgeschichte gewesen ist. Hier wird der ganze Planet dargestellt, wir begreifen zum ersten Mal, was Globalisierung bedeutet 1968 ist deswegen das Schlüsseljahr der neueren Zeit weil wir es damals mit dem Ernstfall der Globalisierung zu tun bekommen haben." Peter Sloterdijk

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.